Goto: English   Goto: Italiano   Goto: Francaise

Schloss Gamlitz / Fam. Melcher
Eckberger Weinstraße 32
A-8462 Gamlitz – Südsteiermark
+43 (0) 34 53 / 23 63
info@melcher.at
www.melcher.at

 Unterkunft Österreich im Schloss Gamlitz

Sie bedürfen eine Unterkunft in Österreich? Bitte lassen Sie uns kurz vorstellen. Schloss Gamlitz ermöglicht Ihnen für Unterkunft in Österreich wunderschöne Hotelzimmer. Geben Sie uns bitte die Chance, Sie kennenlernern zu dürfen.

Unsere Zimmer für Unterkunft Österreich

Unsere Unterkunft in Österreich ist ein Jour fix für Genießer. Das Wohlfühlerlebnis ist genau so groß wie die zahlreichen ausgezeichneten Weine der Familie Melcher. Ein schöner Flecken Erde zum Dableiben, da weht der Charme glorreicher Zeiten. Für unsere Gäste stehen verschiedene Unterkunftsmöglichkieten zur Auswahl: eine elegante Suite, herrschaftliche Landhausstilzimmer oder klassische komfortable Doppelzimmern im rustikalen Seitenflügel des Schlosses.

 Unterkunft Österreich Preise

Unterkunft in Österreich. Die Gästezimmer des Schlosses sind, inspiriert durch verschiedene Rebennamen, von der Familie Melcher gefühlvoll und im traditionellen Stil ausgestattet worden. Für € 40,– bis € 62,– pro Übernachtung erleben Sie eine Zeitreise und südsteirische Tradition inklusive Frühstück.

Vorteile für Unterkunft Österreich

  • Günstige Preise für Unterkunft Österreich
  • Frühstück inklusive
  • zahlreiche Restaurants und Gaststätten in der Nähe
  • wunderschöne Landschaft
  • ruhige Liegewiese hinter dem Schloss
  • Platz für Kinder ergänzen das Angebot
  • Mehrere Freibäder und Badeseen sind in wenigen Minuten erreichbar

Schloss Gamlitz – Idylle Pur

In der Südsteiermark von Österreich hat die Natur ihren Malkasten so klug und effektiv eingesetzt, dass dieses Stückchen Erde schon immer ein begehrter Platz für Sommersitze und Landresidenzen war. Bis ins Jahr 1111 reicht die Tradition von Schloss Gamlitz, das seit jeher Dichter und Denker, Musiker und Maler, Theatermacher und viele andere Künstler in seinen Bann zieht. Schloss und Weingut präsentieren ihre Schönheit als romantisches Refugium für neugierige Feinschmecker und werben mit den Sonnenseiten des Lebens.

Zur Geschichte vom Schloss Gamlitz

Das „Schloss zu Gamlitz“ wurde in den Jahren 1111 bis 1131 erbaut und kam durch Schenkung des Grafen von Sponheim in den Besitz des Stiftes St. Paul im Lavanttal. Schon damals stand Weinbau im Mittelpunkt, und der Messwein für das Stift wurde in Gamlitz gekeltert. Auch diente das Schloss als Sommersitz für den Abt von St. Paul. Über Jahrhunderte wechselten immer wieder die Eigentümer, ehe es um 1900 in den Besitz der Familie Melcher kam. Das Schloss war seit jeher das gesellschaftliche Zentrum für die ganze Umgebung. Im Jahre 1990 fand hier die steirische Landesausstellung Weinkultur statt, deren Exponate heute im Weinmuseum des Schlosses zu besichtigen sind. Das Schloss Gamlitz ist in der Südsteiermark gelegen, Nahe Graz von Steiermark in Österreich.

[showhide type=“visibility“ hidden=“yes“ more_text=“Weiter…“ less_text=“Klick“]

Der mitteleuropäische, demokratische Bundesstaat Österreich besteht seit dem Jahr 1922. Österreich wird in neun Länder (Burgenland, Kärnten, NiederÖsterreich, OberÖsterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol, Vorarlberg und Wien) eingeteilt. Wien ist zu gleich auch die Hauptstadt. Österreich umfasst eine Fläche von 83.878,99 km² und kommt auf 100,2 Einwohner pro km². Insgesamt leben in Österreich 8.440.465 Menschen. Die Österreichische Verfassung ordnet Österreich als eine semipräsidiale parlamentarische Republik ein. Das Staatoberhaupt von Österreich ist der 74-jährige Bundespräsident Heinz Fischer, der Regierungschef ist der Bundeskanzler Werner Faymann von der Sozialdemokratischen Partei Österreichs (SPÖ). Die Alpen überlagern 62 Prozent von Österreich. Im Norden grenzt Österreich an Tschechien und Deutschland, die westlichen Grenzen liegen an der Schweiz sowie an Lichtenstein. Die östliche Grenze von Österreich verläuft an der Slowakei und Ungarn, und im Süden grenzt Österreich an Slowenien und Italien. 996 wurde der Begriff Österreich zum ersten Mal gemerkt. Ein eigenständiges Herzogtum wurde Österreich 1156. Seine größte Fläche hatte Österreich 1804. Zu diesem Zeitpunkt war Österreich ein konstituiertes Kaisertum. Nach dem Ersten Weltkrieg, ab 1918, entstand die heutige Republik. Während des Zweiten Weltkrieges (1938–1945) gehörte Österreich zu dem Deutschen Reich. Nach dem der Zweite Weltkrieg beendet war, bekam Österreich seine Souveränität wieder und erklärte 1955 seine Neutralität. Ein Eintritt bei den Vereinten Nationen erfolgte. Der Europäischen Union (EU) trat Österreich 1995 bei. Österreich umfasst fünf Großlandschaften. Den kleinsten Anteil an der Staatsfläche hat das Wiener Becken mit 4,4%, insgesamt umfasst es eine Fläche von 3.700 km². Danach kommt das Granit- und Gneisplateau sowie Mittelgebirgsland der Böhmischen Masse mit einem Prozentanteil von 11,3 und einer Fläche von 8.500 km². Das Vorland im Osten und das Randgebiet des Pannonischen Tieflands folgen dann mit einer Fläche von 9.500 km², und einem Anteil von 11,3%. Das Alpen- und Karpatenvorland umfasst die gleiche Größe und hat den gleichen Anteil. Die Ostalpen haben mit 62,8 % den größten Anteil der Staatsfläche und umfassen 52.600 km². Den 3798 m großen Großglockner, der größte Berg in Österreich, kann man in den Hohen Tauern finden und der tiefste Punkt, nur 114 m, liegt im Burgenland. Die größten Flüsse in Österreich sind die Donau, der Rhein und die Elbe. Der größte See, der Neusiedler See, liegt teilweise (33 %) noch in Ungarn, aber 77 % seiner Gesamtfläche von 315 km² liegen im Österreichischen Burgenland. Österreich hat eine sehr vielfältige und artenreiche Flora und Fauna. Um diese Artenvielflat aufrecht zu erhalten wurden zahlreiche Naturparks und sechs Nationalparks gegründet. Um diese so gut wie möglich schützen zu können wurden viele Flächen von der UNESCO als Naturerbe ausgewiesen. Die Österreichische Flora entspricht zum der Mitteleuropäischen Florenregion, allerdings ist auch die pannonischen Florenprovinz, welche pontisch-südsibirischen Florenregion ähnelt, vertreten. Fast die Hälfte (40,2%) der Pflanzenarten in Österreich stehen auf der Roten Liste, das heißt es sind 1.187 Pflanzenarten vom Aussterben bedroht, so auch enorm seltene Endemiten wie z. B. das Dickwurzel-Löffelkraut vor. Die Pflanzen Edelweiß, Enziane und die Aurikel gelten in Österreich als Nationalsymbole. In Österreich kommen ungefähr 45.870 Tierarten vor, davon sind 98,6 % wirbellose Tiere. 2804 Spezies wurden auf die nationale Rote Liste gesetzt, nachdem 10.882 Arten als gefährdet eingestuft wurden waren. Die Lebensräume der Tiere sind von der Landschaft und Bodenbeschaffung abhängig, so findet man Hirsche, Greifvögel und Gämsen vor allem im Alpenraum und Störche und Reiher sind in der Donauebene beheimatet. Bei Arten wie den Braunbären, den Waldrappen und den Eurasische Luchsen hofft man, dass sie bald wieder in Österreich vertreten sind. Österreich lässt sich in drei Klimazonen einordnen. Im Osten herrschen kalte und strenge Winter vor und im Sommer ist es heiß und trocken, Niederschlag fällt ganzjährig ehr selten. Im Westen Österreichs gibt es mildere Winter und warme Sommer, der Westen ist die niederschlagsreichste Gegend in Österreich. Die dritte und letzte Klimazone ist das alpine Klima, welches in den Gebirgen vorherrscht. Die Winter sind sehr streng, strenger als im Osten. Eine Klimabesonderheit im Österreich sind die Süd- und Nordeinflüsse. Die Südeinflüsse tragen Saharastaub nach Österreich und die Nordeinflüsse sind für die polare Kälte verantwortlich. In Österreich gibt es verschiedene Wirtschaftszweige. Zum einen die Finanzwirtschaft, allerdings ist Österreich sehr Staatsbankrott gefährdet. Die Land- und Forstwirtschaft ist weit verbreitet in Österreich. 85 % der Fläche werden land- und forstwirtschaftlich genutzt. Mit der wichtigste Wirtschaftszweig in Österreich ist der Tourismus. Dies kommt daher, weil Österreich schöne, natürliche Gebirgslandschaften wie das Granit- und Gneishochland und die Alpen hat, und es zudem viele Seenlandschaften gibt. Kulturdenkmale und attraktive Städte gibt es auch noch. Der größte Wirtschaftssektor ist sind die Dienstleistungen wegen dem hohen Anteil der Wirtschaftsleistungen durch den Tourismus, die Banken und den Handel. Österreichs Industrie ist modern und leistungsstark. Der Wirtschaftszweig Bergbau hat in den letzten Jahrzehnten seine Bedeutung verloren.

[/showhide]

Unterkunft Österreich – Ihr Gastgeber aus Tradition

Sie suchen eine schöne Unterkunft in Österreich. Das Schloss Gamlitz ist Ihr Gastgeber aus Tradition. Deshalb sind wir sicher, auch Sie liebevoll verwöhnen zu können. Auf Ihre Kontaktaufnahme freuen wir uns.

Kontakt Unterkunft Österreich

Schloss Gamlitz – Familie Melcher
Eckberger Weinstraße 32
A-8462 Gamlitz

T: +43 (0) 34 53 / 23 63
F: +43 (0) 34 53 / 45 50
info@melcher.at
www.melcher.at

 
  • Traumhochzeit buchen Schloss Gamlitz
  • Gehe zu: Wein aus dem Schloss Gamlitz

Ihre Reservierung

Reservieren Sie noch heute!

Senden Sie uns Ihre Anfrage oder reservieren Sie noch heute Ihren Aufenthalt und genießen Sie die Zeit bei uns.

Wir melden uns umgehend bei Ihnen!

Jetzt reservieren